DGU vergibt Felix Martin Oberländer Preis 2014 an Frau Prof. Dr. Daniela Schultz-Lampel

Düsseldorf, September 2014: Der Felix Martin Oberländer-Preis wurde in diesem Jahr an Frau Prof. Dr. med. Daniela Schultz-Lampel, Direktorin des Kontinenzzentrums Südwest am Schwarzwald-Baar Klinikum in Villingen-Schwenningen, vergeben.

05. Dezember 2014

Frau Professor Schultz-Lampel wurde damit für ihre Verdienste als Vorsitzende des DGU-Arbeitskreises „Urologische Funktionsdiagnostik und Urologie der Frau“ geehrt. Die Behandlung der Harn- und Stuhlinkontinenz bildet den Schwerpunkt ihrer wissenschaftlichen und klinischen Tätigkeit. Als Expertin auf diesem Gebiet beteiligt sich Frau Prof. Schultz-Lampel mit Vorträgen und Diskussionen an zahlreichen Fort- und Weiterbildungen. Sie war zudem an der Erstellung von AWMF-Leitlinien beteiligt, wie z. B. an den Leitlinien "Belastungsinkontinenz der Frau", "Die überaktive Blase" und "Descensus genitalis der Frau".

Frau Prof. Dr. Schultz-Lampel leitet seit dem Jahr 2000 das Kontinenzzentrum Südwest. Zuvor war sie viele Jahre, zuletzt als Leitende Oberärztin, an der Klinik für Urologie und Kinderurologie am Klinikum Wuppertal tätig.

Neben dem Maximilian-Nitze-Preis wird seit 1996 jährlich der "Felix Martin Oberländer-Preis" von der Gesellschaft für Urologie vergeben. Mit dem von der APOGEPHA Arzneimittel GmbH gestifteten Preis werden besondere Verdienste in der Fort- und Weiterbildung auf dem Gebiet der Urologie gewürdigt.

Initiates file downloadPressemitteilung herunterladen (PDF, 52 kB)

 

 

Zurück zur Übersicht
please select your language: