Felix Martin Oberländer-Preis 2016 geht an Prof. Dr. med. Maurice Stephan Michel

Leipzig, September 2016: Prof. Dr. med. Maurice Stephan Michel, Direktor der Klinik für Urologie an der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg erhielt in diesem Jahr den Felix Martin Oberländer-Preis.

18. Oktober 2016

Übergabe des Felix Martin Oberländer-Preises 2016, v.l.n.r.: Prof. Dr. Oliver Hakenberg, Prof. Dr. Maurice Michel; Markus Bauer; Foto: DGU

Herr Professor Michel wurde damit für seine wissenschaftliche Arbeit und sein herausragendes Engagement in der Fort- und Weiterbildung auf dem Gebiet der Urologie ausgezeichnet. Gewürdigt wurden vor allem seine Leistungen als Vorsitzender der Akademie der Deutschen Urologen (2009 bis 2015). In dieser Zeit hat er die Akademie der Deutschen Urologen entscheidend weiterentwickelt und eine Fort- und Weiterbildungsplattform innerhalb der Fachgesellschaft inhaltlich und strukturell konzipiert, die – so die Juroren - aktuell ein Alleinstellungsmerkmal in der ärztlichen Fortbildung darstellt. Mit seiner eigenen Fortbildungstätigkeit  - als Referent und Organisator zahlreicher Veranstaltungen – hat er zudem die Arbeit und das Angebot der Akademie wesentlich bereichert.

Darüber hinaus ist Herr Professor Maurice Michel Herausgeber des 2015 im Springerverlag erschienenen Buches "Die Urologie“ (2400 Seiten). Das in zwei Bände gegliederte Standardwerk entstand in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Urologie und der Akademie der Deutschen Urologen. Mit ihm steht allen Urologen erstmals in einem solchen Umfang ein Werk zur Verfügung, das einen hervorragenden Überblick von der bildgebenden Diagnostik bis hin zur medikamentösen und operativen Therapie bietet.

Prof. Dr. med. Maurice Michel hat seine medizinische und wissenschaftliche Ausbildung an der Universität Heidelberg und der Urologischen Klinik des Universitätsklinikums Mannheim erhalten. Er promovierte 1999 an der Urologischen Klinik des Universitätsklinikums Mannheim und habilitierte 2002 für das Fach Urologie an der Fakultät für Klinische Medizin Mannheim der Universität Heidelberg. Seit 2008 ist er Direktor der Urologischen Klinik des Universitätsklinikums Mannheim und als Universitätsprofessor für Urologie an der Universität Heidelberg tätig.

Der „Felix Martin Oberländer-Preis“ wird jährlich von der Deutschen Gesellschaft für Urologie vergeben. Mit dem von der APOGEPHA Arzneimittel GmbH gestifteten Preis werden besondere Verdienste in der Fort- und Weiterbildung auf dem Gebiet der Urologie gewürdigt. Dieser Preis ehrt zugleich die Verdienste des Dresdner Urologen Felix Martin Oberländer im Bereich der lnfektiologie und Endoskopie.

 

Kontakt:  

APOGEPHA Arzneimittel GmbH

Kyffhäuserstraße 27, 01309 Dresden

Steffi Liebig

Bereichsleiterin Gesundheitspolitik und Kommunikation

Tel.: +49 351 3363-497

Fax: +49 351 3363-440

E-Mail: sliebigapogepha de

 

Initiates file downloadPressemeldung herunterladen (PDF, 156 KB)

Zurück zur Übersicht
please select your language: