Mit gesunder Ernährung fit in den Frühling

Wärmende Sonnenstrahlen, luftigere Kleidung und blühende Landschaften – die Freiluftsaison startet. Und damit eine gute Gelegenheit, um sich auch in Sachen Ernährung fit für den Frühling zu machen. Nehmen Sie sich also die Zeit und hinterfragen auch ihre Essgewohnheiten kritisch. Denn gerade zu üppige, zu fette und kalorienreiche Mahlzeiten fördern Übergewicht und Erkrankungen wie Diabetes, Bluthochdruck oder Herzinfarkt.

08. März 2012

Einige Tipps für eine ausgewogene und gesunde Ernährung, bei der auch die Pfunde langfristig purzeln, haben wir für Sie zusammengestellt:

  1. Genießen Sie die Vielfalt an nährstoffreichen und kalorienarmen Lebensmitteln und kombinieren Sie Obst- und Gemüsesorten unterschiedlicher Farbe. Vermeiden Sie fettreiche Zutaten wie Sahne, Öl oder Hartkäse.
  2. Bringen Sie Vollkornprodukte und Kartoffeln auf den Tisch. Auch Brot, Nudeln, Reis und Getreideflocken enthalten wenig Fett. Wenn Sie dabei auf die Vollkornvariante setzen, erhöhen Sie den Ballaststoffanteil in Ihrem Essen.
  3. Verzehren Sie täglich fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag. Das deckt den Vitamin- und Mineralienbedarf.
  4. Essen Sie täglich Milch und Milchprodukte, mindestens einmal in der Woche Fisch, wenig Fleisch, Wurst und Eier.
  5. Sparen Sie beim Fett und nutzen Produkte, die vorwiegend ungesättigte Fettsäuren enthalten, z. B. Raps- oder Kürbiskernöl.
  6. Achten Sie auf den maßvollen Einsatz von Zucker und Salz.
  7. Trinken Sie mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit über den Tag verteilt. Bevorzugen Sie dabei Wasser, ungesüßte Tees oder Saftschorlen. Kalorienreiche Getränke wie Wein, Bier, unverdünnte Fruchtsäfte oder Limonaden sollten nur hin und wieder genossen werden.
  8. Bereiten Sie die Gerichte möglichst schonend zu. So bleiben die Nährstoffe erhalten.
  9. Nehmen Sie sich Zeit beim Essen.
  10. Bewegen Sie sich viel und treiben Sie Sport.
Zurück zur Übersicht
please select your language: