Kraftstoff Beeren: Himbeeren & Co. für Ihre Gesundheit

Himbeeren, Brombeeren & Co. helfen uns gerade für den Herbst und Winter die nötige Energie und Gesundheit zu tanken.

31. Juli 2014

Kraftstoff Beeren: Himbeeren & Co. für Ihre Gesundheit

Ab Ende Juli können Sie Ihr Beerenkraftstoffdepot auffüllen, denn dann ist bis in den Herbst hinein Erntezeit für die kleinen, runden Kraftpakete.

Beeren enthalten viele Vitamine sowie wichtige Mineralien und Spurenelemente. Gerade auch ihr hoher Anteil an Pflanzenfarbstoffen verleiht den Beeren ihre starke Heilkraft. Wissenschaftlichen Untersuchungen zufolge neutralisieren diese sogenannten Flavonoide die freien Radikale. Das sind schädliche Sauerstoffmoleküle, die über Umweltgifte oder gestörte Stoffwechselprozesse in den Körper gelangen. Zudem wirken Sie sich positiv auf den Blutdruck aus, wirken antibakteriell und entzündungshemmend und hemmen die Ausbreitung von Viren, Bakterien und Pilzen.

Brombeeren zum Beispiel haben kein Fett und kaum Eiweiß oder Kohlenhydrate. Unter allen Beeren besitzen sie am meisten Calcium, enthalten zudem viel Magnesium, Kupfer, Beta-Carotin und Vitamin C. Und sie sind wahre Verdauungswunder, denn sie liefern Ballaststoffe für eine gute und geregelte Verdauung.

Himbeeren sind Vitamin-C-reich, enthalten Kalium und Magnesium. Wer am Tag 100 Gramm Himbeeren genießt, deckt seinen täglichen Bedarf an Vitamin C zu einem Drittel. Himbeeren wirken zudem entzündungshemmend und schweißtreibend.

Heidelbeeren enthalten viel Vitamin C, Kalium, Calcium, Magnesium und Eisen. Verdauungsanregend wirken die frischen Beeren, während sie in getrocknetem Zustand gegen Durchfall helfen. Die dunkelblauen Früchte senken den Cholesterinspiegel und werden wegen ihrer Gerbstoffe äußerlich gegen Hautentzündungen eingesetzt. 

 

Bildnachweis: © Markus Mainka - Fotolia.com

Zurück zur Übersicht
please select your language: