Diagnose Prostatakrebs - Behandlung in Fachzentren bietet Vorteile

Mehr als 40.000 Patienten in Deutschland erhalten jedes Jahr die Diagnose Prostatakrebs. Damit zählt diese Erkrankung zu den häufigsten Krebsarten bei Männern, an der jährlich 12.000 versterben. Insbesondere im Frühstadium ist Prostatakrebs, der anfangs oft beschwerdefrei verläuft, gut behandelbar.

09. Januar 2012

Für Betroffene haben sich seit 2004 so genannte Prostatazentren etabliert. Hier arbeiten Experten verschiedener Fachrichtungen wie Urologen, Chirurgen, Radiologen, Pathologen und Strahlentherapeuten eng zusammen und gewährleisten eine Versorgung nach einheitlichen und geprüften Qualitätsstandards. Gemeinsam erarbeiten sie die optimale Therapiestrategie je nach Erkrankungsstadium und Allgemeinzustand des Patienten. Diagnostik und Therapie unterliegen regelmäßigen Qualitätsprüfungen, die vom Dachverband der Prostatazentren Deutschlands e. V. (DVPZ) oder der deutschen Krebsgesellschaft (DKG) durchgeführt werden. Auch psychologische Betreuung und der Kontakt zu Selbsthilfegruppen werden angeboten.

Zertifizierte Prostatazentren in Ihrer Nähe können Sie bei der Deutschen Krebsgesellschaft, beim Zertifizierungsinstitut Onkozert oder beim Bundesverband Prostatakrebs Selbsthilfe e. V. abrufen.

Weitere Informationen zu Ursachen, Symptomen, Therapie und nützlichen Tipps erhalten Sie hier.

Zurück zur Übersicht
please select your language: