Harnwegsinfektion

Infektionen der Harnwege sind weit verbreitet und gehen mit unangenehmen Beschwerden, oft auch mit Schmerzen einher und neigen dazu, wiederholt aufzutreten.

Diagnostik der Harnwegsinfektionen

Der Diagnostik vorangestellt ist ein Arztgespräch, in dem die Beschwerden intensiv abgefragt werden. Mit diesen Angaben und durch eine körperliche Untersuchung und Urinanalyse kann Ihr Arzt feststellen, ob es sich um einen Harnwegsinfekt oder um eine andere Erkrankung, z. B. um eine Scheiden- oder Prostataentzündung, handelt.

Die Urinuntersuchung gibt Aufschluss darüber, ob sich weiße oder rote Blutkörperchen, Eiweiß oder Bakterien darin befinden. Die im Urin befindlichen Bakterien können auch analysiert (Erregernachweis) und im Labor auf ihre Empfindlichkeit gegenüber Medikamenten (Antibiotika) getestet werden (Antibiogramm). Bestimmte Blutuntersuchungen geben Aufschluss über die Funktionsfähigkeit der Nieren.

Bei starken Beschwerden kann der Arzt auch mit einer Ultraschalluntersuchung feststellen, ob die Harnwege durch einen Harnstein oder aus anderen Ursachen gestaut sind.

Nutzen Sie unsere kostenfreien Serviceangebote

Unser Serviceangebot umfasst Informationsbroschüren, Ratgeber und diagnostische Fragebögen zu den verschiedenen urologischen Erkrankungen. Weiteres kostenfreies Servicematerial ...

please select your language: