Harninkontinenz – was ist das eigentlich?

Die International Continence Society definiert Harninkontinenz als jeden unwillkürlichen Harnabgang, d.h. wenn es Betroffenen nicht (immer) möglich ist, Zeitpunkt und Ort der Harnausscheidung zu kontrollieren.

Therapie der Blasenschwäche

Die verschiedenen Formen der Harninkontinenz erfordern unterschiedliche Therapieansätze. Im Folgenden sind die therapeutischen Möglichkeiten für die einzelnen Formen aufgeführt.

Therapie der überaktiven Blase/Dranginkontinenz

Die Behandlung der überaktiven Blase erfolgt in den meisten Fällen medikamentös mit so genannten urologischen Spasmolytika (Anticholinergika). Diese beruhigen die Blasenmuskulatur und erhöhen das Fassungsvermögen der Blase.

Therapie der Belastungsinkontinenz

Konservative Maßnahmen zur Stärkung der Beckenbodenmuskulatur, wie Beckenbodengymnastik, Beckenbodentraining mit Vaginalkonen, Elektrostimulation oder Vibrationstherapie, stehen im Vordergrund der Therapie. Eine medikamentöse Therapie ist mit Östrogenen (besonders bei Frauen in der Menopause) oder mit Medikamenten, die den Verschlussmechanismus der Harnblase stimulieren, möglich. In schweren Fällen sind operative Methoden, wie z. B. das Einsetzen eines Bandes oder einer Schlinge zur Unterstützung der Haltestrukturen der Harnblase, angezeigt.

Therapie der Mischharninkontinenz

Bei dieser Form der Harninkontinenz müssen sowohl die Drang- als auch die Belastungskomponente entsprechend den oben aufgeführten therapeutischen Möglichkeiten behandelt werden.

Therapie der neurogenen Detrusorüberaktivität

Ziel der Therapie ist die Normalisierung des Blaseninnendrucks durch urologische Spasmolytika (Anticholinergika), meist in Kombination mit Katheterisierung. Als Alternative zu den Medikamenten können die unkontrollierten Kontraktionen des Blasenmuskels auch durch Injektion von Botulinumtoxin A unterbunden werden. Führen diese Methoden nicht zum Erfolg sind operative Maßnahmen angezeigt, wie z. B. Harnableitung durch die Bauchdecke, Blasenerweiterung (Augmentation) oder Neuromodulation.

Therapie der Überlaufinkontinenz

Bei einer Überlaufinkontinenz durch Verengung des Blasenausgangs muss die Verengung beseitigt werden. Dies geschieht meist durch einen operativen Eingriff (z. B. bei einer gutartigen Prostatavergrößerung durch eine Prostataresektion). Ist die Überlaufinkontinenz auf einen schwachen Blasenmuskel zurückzuführen, ist das Ablassen des Urins über einen Katheter notwendig. Alternativ bzw. ergänzend dazu kann der Blasenmuskel mit Medikamenten oder über eine Elektrostimulation aktiviert werden.

Therapie der extraurethralen Inkontinenz

Ziel der Therapie ist die operative Beseitigung bzw. Korrektur der Fehlbildung oder Verletzung.

Nutzen Sie unsere kostenfreien Serviceangebote

Unser Serviceangebot umfasst Informationsbroschüren, Ratgeber und diagnostische Fragebögen zu den verschiedenen urologischen Erkrankungen. Weiteres kostenfreies Servicematerial ...

  • Patientenflyer LadySystem

    Informiert in Kurzform über Beckenbodenschwäche und die Anwendung von Vaginalkonen.

    Kostenfrei herunterladen
    Patientenflyer LadySystem
  • Kurzanleitung LadySystem

    Informiert über Ursachen einer Beckenbodenschwäche und Belastungsinkontinenz. Der Gebrauch der Vaginalkonen wird in komprimierter Form dargestellt.

    Kostenfrei herunterladen
    Kurzanleitung LadySystem
  • Tagebuch LadySystem

    Wochen-Miktionstagebuch LadySystem - zur Therapieverlaufskontrolle und -erfolgsmessung für die Patientin. Für die Dokumentation über 12 Wochen (jeweils 2 Tage pro Woche).

    Kostenfrei herunterladen
    Tagebuch LadySystem
  • Miktionsprotokoll

    Das Miktionsprotokoll ist eine wertvolle Hilfe bei der Diagnostik der Harninkontinenz. Der Überblick über die Symptomatik lässt sich konkret in einen Maßnahmenplan zur Behandlung von Inkontinenzproblemen umsetzen. Die Zusammenarbeit zwischen Arzt und Pati

    Kostenfrei herunterladen
    Miktionsprotokoll
  • Broschüre Beckenbodenübungen türkisch

    Broschüre mit Übungen zur Stärkung der Beckenbodenmuskulatur in türkischer Sprache

    Kostenfrei bestellen
    Broschüre Beckenbodenübungen türkisch
  • Broschüre Harninkontinenz mit Beckenbodenübungen

    Patientenratgeber zur Harninkontinenz und Übungen zur Stärkung der Beckenbodenmuskulatur

    Kostenfrei herunterladen
    Broschüre Harninkontinenz mit Beckenbodenübungen
please select your language: